Es gibt so einen schönen Spruch: Wer sind Sie, und wenn ja, warum nicht?

Das wäre doch echt mal eine geile Überlegung zur Leitkultur Deutschlands, oder? Und die stellen wir dann allen, denen, die schon länger hier wohnen und den anderen, die neu oder halb neu hinzukommen oder gekommen sind.

Wer sind wir, die wir schon länger hier wohnen? Das ist eine gute Frage. Wir sind Familien mit 1,4 Kindern und Patchworkfamilien, homogene Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende, evangelisch und katholisch, jüdisch, Muslime, Buddhisten, Hindus und Atheisten. Wir sind Kölsch, Bayrisch, Schwäbisch, Hessisch, Nordisch, Ostfriesisch herb und kennen uns aus, mit Menschen, die noch nicht so lange hier sind. Denn wir sind auch Sächsisch, Thüringisch und Berlinerisch. Wir sind – ich verallgemeinere jetzt hier – jugoslawisch. Viele Flüchtlinge nach dem Separationsskrieg wurden von uns aufgenommen. Russisch sind wir sowieso. Wie viele Migranten kamen nach 1989 und wurden von uns zwar murrend, aber doch – gerade die Fleißigen aus Weißrussland – aufgenommen? Wir sind Polen, Tschechen, Bulgaren und auch Wir sind holländisch, außer bei der WM- versteht sich. Viele Holländer sind schon vor dem Euro und der Grenzöffnung innerhalb der EU-Staaten, in Deutschland beheimatet. Wir sind China, wir sind Afrika, Indien. Wir sind Schalke und Dortmund, oder einfach Bundesliga, aber auch Champions-League. Was wir nicht sind, wenn ich jetzt rein gefühlsmäßig und von der Einwanderung her denke, ist z.B. England, USA und Frankreich. Nicht, das wir diese Nationalitäten nicht akzeptieren würden, sie finden nur nicht statt. Zumindest nicht in einem Maße, das man sich darüber Gedanken macht. Politisch sieht das natürlich anders aus. Wir sind auch nicht Australien. Auch hier ist keine Verbindung, weder durch Ein- oder Auswanderung, noch durch politische Verbindungen medial verbreitet. Da wären wir schon eher Saudis, nicht, weil das nicht-mehr-sogenannt-werdende Volk das so sieht, aber hier gibt es doch zumindest politische Interessen, die eine Verbindung darstellen.

Wir sind die Nachfahren eines Volkes, das einen schlimmen Krieg und furchtbare Verbrechen zu verantworten hat. FALSCH! Wir sind das Volk, das Vorfahren hat, die zum Teil – und ich will das nicht kleinreden, aber auch nicht hervorheben – dieses mit verschuldet haben. Punkt.

Wann wird dieses aufhören? Ich bin 1966 geborgen, mein Vater 1941 und sein Vater war damals schon zu krank, um Soldat zu sein. Der Vater meiner Mutter wurde mit 18 eingezogen. Glaubt jemand, in einem Land, in dem wir das Jugendstrafrecht teilweise für 21 jährige gelten lassen, glaubt jemand, der einen Sohn hat, das er die Tragweite dieses Krieges durchschauen konnte? Er hätte sich dem Ruf ohnehin nicht entziehen können. Deserteure wurden seinerzeit hart bestraft. Wer ist also noch übrig von dieser Zeit? Haben wir es nicht verdient, das man unsere Nation nach dem bemisst, was sie außerhalb dieser schlimmen Jahre getan hat?!

Wer sind wir? Wer wollen wir sein? Wir sind wirtschaftlich stark und innovativ, wenn man uns lässt. Wir sind human und friedlich. Kaum ein anderes Land bringt so viele private Spenden für Tsunami-Opfer oder humanitäre Sammlungen für Afrika und Menschen in Not zusammen. Damit meine ich nur rein private Spenden, nicht das, was an Entwicklungshilfe von der BRD kommt. Eine Regierung, die uns nie gefragt hat, ob wir im Kosovo einmarschieren, ob wir Deutschland am Hindukusch verteidigen müssen, ob wir überhaupt – die Wähler, das Volk -der Meinung sind, das wir uns an Kriegen beteiligen sollten. Auch das sind wir. Wir werden nie gefragt, denn wir hätten NEIN gesagt. Wir sind immer bereit, politisch Verfolgten und Kriegsflüchtlingen Asyl zu gewähren (das Volk hätte auch gern Hrn. Snowden Asyl gewährt).

Wir sind auch EU. Wir sind das gezwungener Maasen (ich schreib´s jetzt mal so, obwohl das mit diesem Sachverhalt nichts zu tun hat). Wir haben eine EU für gut befunden. Es wurde uns medial auch gut verpackt und wir wussten, Händler, Geschäftspartner und Verbündete bekriegen sich nicht. Und die Statuten waren klar, es gab klare Richtlinien, aber man hat uns von vorn bis hinten beschissen (ich kann das leider nicht anders formulieren). Alle Vorgaben, alles was man versprochen hat, war verlogen. Jedes Gesetz, das keine Schulden übernommen werden, das Regeln eingehalten werden müssen, wurde gebrochen. Sie wurden gebrochen, unter großer Verantwortung der deutschen Regierung. Merkel und Schäuble. Nicht, das sie mit dem EU-Parlament etwas zu tun hätten, aber, diese sind verantwortlich. Verantwortlich dafür, das in Griechenland keine Versorgung von Kranken mehr gewährleistet ist. Verantwortlich dafür, das sie, im Rausch des Exportwahnsinns von Deutschland, alle – und ich meine wirklich alle – anderen Länder der EU im Regen stehen ließen, mit Arbeitlosenzahlen, die unfassbar sind. Und nicht nur die, sondern auch uns. Die dummen Hühner, die immer wieder den Fuchs als Hoheit wählen. Der ihr Land zum Niedriglohnland, Land der prekären Arbeitsverhältnisse und dadurch überhaupt den Exportwahnsinn möglich machte. Wenn der Irrsinn nicht ein Ende findet, wird der Fuchs erneut gewählt.

Der Fuchs hat jetzt den Marder ins Land gelassen. Die Tauben feiern es vom Dache und gurren Zustimmung. Und die Hühner gackern eifrig und preisen ihm seine Eier dar. Devot scharren sie und beschimpfen den Gockel, dem das alles nicht wohl ist, weil er den Fuchs und den Marder als natürlichen Feind wittert. Ab und an reißt der Marder ein Huhn und sie fressen ein paar Eiers. Aber die anderen Hühner sind froh, das sie es nicht waren und hacken weiter auf den Hahn ein, der warnt und schreit.

Wir sind Huhn, wir sind Hahn, wenige sind Fuchs und einige Marder. Wir sind demütig und geduldig und unser Wunsch ist Frieden. Wir sind sanft, wir bitten, erklären und erwarten. Wir haben eine Vorstellung von Gerechtigkeit. Wir sind aber auch Luchse, Wölfe, Adler, und Bären. Wir schlafen nicht, wir schlummern nur. Es ist an euch, uns zu wecken und es sieht so aus, als würdet ihr es riskieren. Es sieht auch so aus, als würdet ihr diesmal gewinnen. Aber das könnt ihr nicht auf Dauer. Niemals! Wir sind immer noch Deutsche. Tut Euch einen Gefallen: Weckt uns nicht.

Advertisements